Die besten Gedanken kommen beim Gehen

von Michael Bokelmann

Gebirgsverein spendet 1.250 Euro für das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V.

Der Sauerländische Gebirgsverein Oberhausen ist nicht nur gut zu Fuß, sondern auch handwerklich äußerst geschickt. Während Ruth Wagner und Reinhilde Domachowski bei einer Sponsorenwanderung also mal wieder durch die Lande zogen, dachten sie plötzlich darüber nach, Handarbeiten für das Ambulante Hospiz Oberhausen herzustellen und anschließend zu verkaufen. Gedacht - Getan. Die beiden Initiatoren stießen mit ihrer Idee bei Vereinsmitgliedern, Familienangehörigen und Freunden auf offene Ohren und auf willige Hände, die nicht nur die zu verarbeitenden Materialien spendeten, sondern auch tatkräftig mitmachten. Am Ende gab es zahlreiche genähte Taschen, gestrickte Socken, gebastelte Karten, eingekochte Marmelade und vieles mehr. Dass sich der hiesige Gebirgsverein tatsächlich auch auf seine Hände verlassen kann, belegt der Verkaufserlös: Insgesamt kamen 1.250 Euro zusammen, die dem Hospizverein am 19.12.2012 - standesgemäß "zu Fuß" - übergeben wurden. Das Ambulante Hospiz Oberhausen bedankt sich ganz herzlich für diese Spende und für das besondere Engagement der Wandersleut'. Tatsächlich ist das Hospiz seit jeher auf Spenden angewiesen und freut sich daher über jede Unterstützung. Mit diesem Geld werden vor allem ehrenamtliche Mitarbeiter qualifiziert und fortgebildet, um schwerkranke und sterbende Menschen in ganz Oberhausen zu begleiten und ihnen und ihrer Familie damit zur Seite zu stehen.

Gruppe

von links: Reinhilde Domachowski (SGV), Rafaela Schmitz (Ambulantes Hospiz Oberhausen), Ruth Wagner (SGV)

 

Weitere Informationen dazu unter 0208/ 810 11 10.