14. Mai 2019 - Tag des Wanderns

Am 14. Mai starteten 30 Wanderer in Holten am Hahnenbrunnen, der vom Bildhauer Otto Wesendonck 1990 geschaffen wurde. Unter Leitung von Werner Tinnefeld führte die Wanderung 12 km über den Oberhausener Rundweg. Als Nächstes wurde das Kastell Holten, der wiedererrichtete Ostflügel der ehemaligen Wasserburg, besucht. Weiter ging es durch die Hühnerheide bis zum alten Forsthaus von 1710. Über die Straße "Zum Ravenhorst" führte dann der Weg zum Restaurant am Hirschkamp mit Einkehr.
 
Der 14. Mai ist der Gründungstag des Deutschen Wanderverbandes und der bundesweite „Tag des Wanderns“. Es steht allen Menschen und Organisationen frei, diesen Tag mit entsprechenden Aktionen zu füllen. Jedes Jahr zeigen die unter dem Dach des DWV organisierten Vereine an diesem Tag, wie vielfältig die Aktivitäten rund um das Wandern sein können.
 
Das Angebot in Oberhausen erstreckt sich über das Jahr von Kurz-, Tages- bis hin zu Feierabendwanderungen. Auch an dem jährlich stattfindenden Deutschen Wandertag, in jeweils einer anderen Region Deutschlands, wird teilgenommen. Nicht nur das Wandern, sondern auch die Markierung des Oberhausener Rundwanderweges – schräges O. - wird gepflegt. In diesem Jahr wird der Osterfelder Rundwanderweg - gekennzeichnet mit dem Osterfelder Schuh -markiert.
 
SGV Oberhausen - Gerlinde Meyer